03.11.2013 · Kultur · Tags: ,

KonterKunst: Eros III


Irgendwo im Nirgendwo. Pure Erotik. Die Ausstellung „Eros III“ bewegt sich zwischen Ästhetik, Lust, Gewalt und Perversion und macht dem Kamasutra alle Ehre.

Sechs Künstler setzen sich in der aktuellen Ausstellung der Domagk-Ateliers mit Erotik auseinander. Neben dreidimensionalen Papierschöpfungen, Ölbildern und Photos gibt es auch eine Computer-Installation zu sehen. Der PC spricht darin über Aufpopp-Fenster mit dem Besucher, zeigt ihm leicht-pornographische CD-Cover eine Nasen-OP und drückt anstelle des O.K. einen „Fuck Up!“ Button. Das ist schließlich auch der zentrale Inhalt der Ausstellung. Sex-Stellungen, Nackte Haut und Genitalien. Ach ja, und eine schlüpfrige Farbenlehre, die mit der Verwendung von Violett (Weiblich) und Rot (Männlich) die Hormone zum Tanzen bringen will. Wen die Lust quält, der kommt wohl bei der Finissage am Montag ganz auf seine Kosten, wenn der Film „Catch Your Dreams“ von Moritz Boerner gezeigt wird. Rezensiert wurde der Film unter anderem mit den Worten: „Die Mona Lisa des erotischen Films“ – Dokumentarfilmfestival.

(Fotos: Ramona Drosner for twoinarow.com)

Bild 1: Frank Balve „Die Menge“, 2011/12 – Fotodruck auf Aludibond
Bild 2: The Swan Collective „Happy Place #1“, 2012 – Prägung auf handgeschöpftem Büttenpapier
Bild 3: Bianca Kennedy „Dear Tub…“, 2012 – Fotodruck auf Aludibond mit gestickten Textelementen

 

EROS III
Halle 50, Domagkstr. 33

noch bis Mo, 04.11, 15 – 18 Uhr
Eintritt frei

ausstellende Künstler:
Frank Balve, Nikos W. Dettmer, Bianca Kennedy, Victor Kraus, The Swan Collective, Zamp Wimmer

Ramona

Ramona

ist Studentin an der Deutschen Journalistenschule. Sie findet, dass München in wenigstens einer Sache ziemlich gut ist: Kunst. Deswegen ist sie oft und gerne in Galerien anzutreffen.
Ramona

Letzte Artikel von Ramona (Alle anzeigen)


Kommentar verfassen