21.01.2014 · Kultur · Tags:

Ausstellung „Fleisch“ im Haus der kleinen Künste


23-01-2014

Fleisch in der Kunst ruft die unterschiedlichsten Assoziationen hervor: Verfall und Tod in Form eines Kadavers, Ekel, Geschlechtlichkeit oder auch Begierde. Genau mit dieser Thematik setzt sich die Ausstellung „Fleisch“ im Haus der kleinen Künste auseinander. Zehn Künstler greifen das Motiv in ihrer eigenen Weise auf und präsentieren die Arbeiten ab dem 23. Januar eine Woche lang im Keller des Hauses. Kuratiert wird dies von der wals.gallery, die neuen und jungen Künstlern eine Plattform bieten möchte und die aus der Zusammenarbeit entstandenen Werke immer in wechselnden Räumlichkeiten ausstellt. Neben Vernissage und Finissage gibt es am Dienstag den 28.01. auch noch die Möglichkeit an der Lesung „July in der Stadt“ teilzunehmen.

 

WANN? Vernissage: 23. Jan 14 von 19 – 22 Uhr, Finissage: 30. Jan 14 von 19 – 22 Uhr, sonstige Öffnungszeiten: 16 – 20 Uhr
WO? Keller der kleinen Künste, Buttermelcherstraße 18
WER? Timur Lukas, Michal Plata, Lilith Berger, Mara Pollak, Jakob Gilg, Georg Raab, Kalas Liebfried, Janina Totz, Mariya Vasilyeva, Julian Inic
WIE VIEL? Eintritt frei

Veranstaltung auf Facebook


(links: Jakob Gilg 2012, rechts: Timur Lukas „Liebe, das ist das Leben“ 2012)

Angelika

Angelika

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und derzeit Studentin an der LMU München in Politikwissenschaften und Soziologie. In diesem Gebiet sind auch ihre Interessen verortet, denn sie beschäftigt sich vordergründig mit Gesellschaft und Kultur.
Angelika

Kommentar verfassen