26.12.2015 · Party · Tags:

Bahnwärter Thiel


Die Geschichte des in den Wahnsinn getriebenen Bahnwärter Thiel ist einem vielleicht noch in Form eines Reclam-Hefts aus der Schulzeit in Erinnerung geblieben. Ganz andere Bedeutung kommt ihm nun als Namensgeber für eine neue Off-Location zu, die sich derzeit am Viehhof in der Tumblingerstraße 29 befindet.
Dahinter steckt Daniel Hahn, der schon in seiner Schulzeit von der Idee fasziniert war, ein Kulturprojekt unter dem Namen des berühmten Romanprotagonisten zu eröffnen. Zwischen ersten Gedankenspielereien und der tatsächlichen Verwirklichung lagen aber mehr als ein Jahrzehnt in dem Hahn unter anderem mit sechs Freunden den erfolgreichen Verein Wannda ins Leben rief, der als Dach für verschiedenste Veranstaltungen von Open Air bis Flohmarkt diente. Auch der Bahnwärter Thiel sollte in der Entstehungsphase keine Grenzen für zukünftige Ideen aufzeigen und zugleich als Bühne, Atelier, Werkstatt, Bar, Galerie oder Club gleichsam nutzbar sein. So passt auch der Schlachthof als einer der letzten Brachflächen Münchens, den in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Gäste für ihre Zwecke bereichern konnten, als Ort perfekt für dieses Vorhaben.

Im September bekam Daniel Hahn die Zusage für die Zwischennutzung und begann im Oktober mit seinen vier Geschwistern und einigen Freunden das zukünftige Kulturhaus auf die leer stehende Fläche zu bauen. Als Fundament dafür diente ein eingelagerter Holzbau, der bereits als Lenbachpavillon am Königsplatz stand. Optisches Kernelement ist der alte Bahnwaggon, Baujahr 1952, ein Fundstück aus der Nähe Berlins, der via Schwertransport seinen Weg nach München fand.
Einige Veranstaltungen sind im Bahnwärter Thiel bereits angelaufen. Bis zum 01.05.2016 ist noch Zeit für Theatervorführungen, Ausstellungen, Lesungen, Flohmärkte und Clubnächste oder kulturelle Formate aus vermischten Genres. Von Mittwoch bis Samstag ist eine kleine Bar in dem Schienenbus von 19-01 Uhr geöffnet, im angrenzenden Holzbau ist Platz für größeres Publikum.

Moritz

Moritz

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und im Bereich audiovisuelle Medien gelernt. In seiner Tätigkeit als DJ, Mitarbeiter in einem großen Münchner Plattenlabel und tagtäglicher Autor hier, beschäftigt er sich non-stop mit Musik und den Geschehnissen in München.
Moritz

Letzte Artikel von Moritz (Alle anzeigen)


Kommentar verfassen

2 Kommentare

  1. K sagt:

    Wisst ihr, warum das Thiel geschlossen werden soll, bzw. was nach der „Zwischennutzung“ auf dem Gelände geplant ist?

    1. twoinarow sagt:

      Als nächstes hat das Volkstheater unseres Wissens nach einen Zwischennutzungsvertrag für den Viehhof, daher muss das Bahnwärter Thiel leider weichen.