26.01.2016 · Kultur · Tags: ,

Lesung: Offener Prozess. Die NSU-Protokolle II


Der NSU-Prozess geht in sein drittes Jahr und statt sich langsam seinem Ende zu nähern, erweiterte sich der Aufklärungsbedarf auf ein Netzwerk an mutmaßlichen Helfern, staatlichen Institutionen und die Ermittler selbst. Von Anfang an verfolgten Annette Ramelsberger und Tanjev Schultz von der Süddeutschen Zeitung den Prozess im Münchner Oberlandesgericht und sammelten in der Zeit ein beachtliches Material an. Schon im letzten Jahr taten sich deshalb die Ensembles des Residenztheaters und der Kammerspiele zusammen, um aus den Protokollen der Journalisten öffentlich vorzulesen.
Doch auch die Monate danach boten so viel Stoff und so viele neue Wendungen, dass die Kooperation nun wiederholt wird, dieses Mal in Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Volkstheater. Die Schauspieler schaffen dabei in ihrer Lesung eine packende Atmosphäre, die den Zuschauer immer wieder dazu anhält sich daran zu erinnern, dass auf der Bühne in den Kammerspielen zur Abwechslung kein fiktionaler Stoff, sondern reale Geschehnisse präsentiert werden.

26.01.2016, 19:30 Uhr
Kammer 1, Münchner Kammerspiele
Eintritt: 15 € im Vorverkauf

Bild: Münchner Kammerspiele

Angelika

Angelika

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und derzeit Studentin an der LMU München in Politikwissenschaften und Soziologie. In diesem Gebiet sind auch ihre Interessen verortet, denn sie beschäftigt sich vordergründig mit Gesellschaft und Kultur.
Angelika

Kommentar verfassen