22.04.2016 · Items · Tags:

So entsteht das Münchner Hochschulmagazin


Ein Gastartikel von Dominik Wierl – Redaktionsmitglied des Münchner Hochschulmagazin

Ein Semester lang machen sich eine Hand voll Studenten der Fakultät für Design Gedanken darüber, wie man das nächste Hochschulmagazin gestalten kann. In den ersten Wochen wird überlegt, um was sich das Magazin drehen soll und wie es aussehen könnte.
Eine wichtige Phase gleich zu Beginn ist die Autorenphase. Der Inhalt des Magazins entsteht fast zu 100% aus Texten, die Studierende aus den 14 Fakultäten der Hochschule München verfassen – Ohne diese Texte wäre das Magazin nicht möglich.
Im restlichen Semester finden wöchentliche Treffen statt, um das Konzept zu verfeinern. Die Produktion beginnt in den sogenannten „Powerwochen“ – Das ist die Zeit, in der die anderen Studierenden ihre Freizeit in den Semesterferien genießen. Für ca. 2 Wochen finden tägliche Treffen im Redaktionsbüro statt, in dem am Layout gearbeitet, die Releaseparty organisiert, Plakate und – wie beim aktuellen Magazin – Promoartikel wie Taschen gestaltet werden. Die Arbeit wird in kleinere Teams aufgeteilt. Ein Team kümmert sich zum Beispiel am Anfang noch um das Raster und das andere um Typografie. Zwischendurch gibt es immer wieder Besprechungen mit dem Betreuer, Prof. Xuyen Dam, welcher an der Fakultät für Design Typografie lehrt.
Nach der Produktion gehen die Magazine in den Druck und werden gegen Anfang des kommenden Semesters bei einer Releaseparty vorgestellt. Die Magazine liegen nach der Party in allen Fakultäten der Hochschule München sowie in ausgewählten Locations in München aus und sind gratis.

www.mhm-magazin.com

Dominik Wierl

Dominik Wierl

ist ein Kommunikationsdesign Student aus der nähe von München. Neben seinem Studium organisiert er Versanstaltungen unter dem Namen „KONTA“.
Dominik Wierl

Letzte Artikel von Dominik Wierl (Alle anzeigen)


Kommentar verfassen