13.05.2016 · München, Restaurants · Tags:

Ja Mai


Pestalozzistr. 9
80469 München

Öffnungszeiten:
Mo – Fr: 11:30 – 15:00 Uhr & 17:30 – 22:00 Uhr
Sa: 17:30 – 22:00 Uhr

 
Den Titel eines der kleinsten, aber gleichzeitig sympathischsten Restaurants kann sich das Ja Mai im Glockenbachviertel verleihen, das vietnamesische Küche mit bayrischer Gemütlichkeit verbindet. So speist man dicht an dicht an rustikalen Holztischen, sitzt aber gleichzeitig auf blauen Hockern, die der Ästhetik nach auch in ein schnelles Street-Food-Lokal passen würden.

Inhaberin Hong Ha Alzinger Luu konnte bei der Konzeption ihres Ladens nicht nur auf ihre Gastro-Erfahrung als eine der Besitzer des nahe gelegenen Fei Schos zurückgreifen, sondern auch den Familienbetrieb übernehmen und weiterentwickeln, den sie vorher zusammen mit ihrer Mutter in den gleichen Räumlichkeiten geführt hatte. Nach altersbedingtem Ausscheiden der Mutter, war für Luu klar, dass die Pestalozzistraße 9 auch in Zukunft eine der ersten Anlaufstellen für vietnamesisches Essen bleiben sollte. Nach einer Umbauphase eröffnete das Ja Mai dann Ende 2015 wieder in neuem Glanz und mit überarbeiteter Speisekarte.
Die meisten Gerichte haben ihre Grundlage in Familienrezepten und wurden von Luu mit einer extra Zutat oder einem außergewöhnlichen Gewürz so lange verfeinert, bis das gewisse Extra herauszuschmecken war. Gerade diese Detailarbeit hebt das Ja Mai von vielen anderen Restaurants ab. Dementsprechend ist auch die Karte klein gehalten.

Es gibt verschiedene Vorspeisen wie Edamame und Glücksrollen (4,50-4,90€), Reisnudelsalate entweder in der vegetarischen Version oder mit marinierten Rinderlendenstreifen (12,90€), Spezialitäten wie den karamellisierten Schweinebauch oder den gefüllten Tofu (14,90€) und natürlich die berühmte Pho Bo. Die Reisnudelsuppe wird nicht nur als Katerheilmittel gerne gegessen, sondern zählt auch sonst zu einem der beliebtesten vietnamesischen Gerichte. Um die perfekte Pho Bo des Hauses hinzubekommen, köchelt die Basis für die Suppe 2 Tage lang vor sich hin und wird immer wieder aufgekocht bis sie die passende Konsistenz erreicht hat. Auch die Pho Bo gibt es entweder klassisch mit Rindfleisch oder vegan mit Pak Choi, Sojasprossen und eingelegtem Tofu. Zusätzlich zu den Gerichten auf der festen Speisekarte werden wochenweise neue Speisen aus saisonalen Zutaten angeboten. Übrigens wird bei der Zubereitung ausschließlich mit regionalen und frischen Zutaten gearbeitet und auf Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker jeglicher Art verzichtet.

Neben den Öffnungszeiten am Abend bietet das Ja Mai auch einen Mittagstisch zu kleineren Portionen und billigeren Preisen an. Wer es nicht selbst in die Pestalozzistraße schafft, der kann sich sein Lieblingsgericht aus dem Ja Mai mittlerweile über Foodora liefern lassen und auch für kleinere Events und Caterings kann man das leckere „Bavarian Hanoi Food“ bestellen.

www.ja-mai.com

Angelika

Angelika

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und derzeit Studentin an der LMU München in Politikwissenschaften und Soziologie. In diesem Gebiet sind auch ihre Interessen verortet, denn sie beschäftigt sich vordergründig mit Gesellschaft und Kultur.
Angelika

Kommentar verfassen