17.06.2016 · Items · Tags:

VOR Shoes


Entgegen der Hysterie, die derzeit manchen Sneaker-Release eines großen Herstellers begleitet, haben sich Andreas Klingseisen und Jörg Rohwer-Kahlmann vom Münchner Label VOR dafür entschieden, sich wieder auf das Wesentliche an einem Schuh zu konzentrieren. Die beiden Freunde interessieren sich schon seit Schulzeiten für gute Sneaker und nutzten nach einigen Jahren als Footwear Designer bzw. als Unternehmer die erste Gelegenheit, um ihr eigenes Label zu gründen.

Von Anfang an war klar, dass bei VOR die Qualität im Vordergrund steht. Bevor ein neues Modell gefertigt wird, werden Tage und Wochen in die Recherche investiert. Aus welchen Kunststoffen besteht die beste Sohle? Welches Profil eignet sich dafür? Und wie bewähren sich die Schuhe im Gebrauch, im Kontakt mit dem Staub der Straße? Von den Schnürsenkeln bis zu der Farbe der Nähte steckt also einiges an hintergründiger Detailversessenheit.

Mittlerweile werden die Schuhe auch alle in einer süddeutschen Manufaktur gefertigt, dessen Schuhmacher eine ähnliche Obsession zu handgearbeiteten Produkten teilen. Durch die kleinen Stückzahlen und die lokale Produktion können sie ihren Schuhen nun stolz das Prädikat „Handcrafted in Germany“ ausstellen.
Auch im Design wird vor allem auf schlichtes Auftreten statt effektvoller Inszenierung gesetzt. Müssten sich Andreas und Jörg auf ein Adjektiv einigen, das ihren Schuh am treffendsten beschreibt, würde die Wahl auf „zeitlos“ fallen.
Mehr Informationen auf www.vor-produkte.com

Angelika

Angelika

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und derzeit Studentin an der LMU München in Politikwissenschaften und Soziologie. In diesem Gebiet sind auch ihre Interessen verortet, denn sie beschäftigt sich vordergründig mit Gesellschaft und Kultur.
Angelika

Kommentar verfassen