25.11.2016 · München, Restaurants · Tags:

Westend Factory


Garmischer Str. 2
80339 München

Öffnungszeiten:
Mo – So, 12:00 – 14:30 & 18:00 – 22:00 Uhr

 
Mit der Eröffnung der Westend Factory versuchen deren Betreiber sich vom Begriff des Hotel-Restaurants zu emanzipieren und stattdessen ein eigenständiges Lokal in der Tradition des Viertels zu verkörpern. Was das konkret bedeutet, kann man sich seit Mitte Oktober in der Garmischer Straße 2 (nur 2 Gehminuten von der U-Bahn-Station Heimeranplatz) ansässig im Sheraton München Westpark Hotel ansehen.

Um sich an die Nachbarschaft im Westend anzupassen, wurde hier angesichts der Geschichte des Viertels als Fabrik- und Arbeitergegend vor allem auf regionale Küche und Industrie-Optik gesetzt. Diese setzte der Münchner Architekt Harry Asbeck in Kontrast mit nostalgischen Raumelementen, wie einer blau-weiß gekachelten Küchenzeile im hinteren Teil des Lokals, um.
Auf den Tisch kommen hier vor allem Fleisch und Fisch, was schon die Selbsternennung als „Genussfabrik für Steak & Fisch“ verrät. Die wechselnde Karte ist übersichtlich und passt genau auf ein Klemmbrett. Bei den Gerichten wird sehr viel wert auf die verwendeten Lebensmittel gelegt. Die Zusammenarbeit mit den Zulieferern aus dem Münchner Umland verläuft deshalb sehr eng, was man auch bei der Verarbeitung und schlussendlich am Geschmack merkt.

Ein kleiner Auszug aus der aktuellen Auswahl: da gibt es Vorspeisen wie Kräuterseitlinge mit Bierkäse und Gremolata (7€), gebeizten Ochs mit Saubohnen und Kernöl (9€) oder einen 24 Stunden lang gegarten Schweinebauch (8€). Unter den Hauptgerichten finden sich Entrecote vom Kalb, Ochsen Roastbeef, Dry Age Schweinekotelett oder eine Forelle, alles inklusive Beilagen und Salat (zwischen 24-34€). Zum Abschluss eine Käseplatte (9€) oder den sehr zu empfehlenden „Willi´s Crumble“ mit Rotwein Sabayon (5€). Die Speisen sowie ein im Haus gebackener Brotlaib werden getreu nach dem Prinzip „Sharing is Caring“ in der Mitte des Tischs platziert, was ermutigen soll, alles miteinander zu teilen. Auch bei der Getränkeauswahl haben es sich die Betreiber der Westend Factory nicht nehmen lassen, edle Weine und lokale Bierspezialitäten anzubieten.

Fraglich ist natürlich, ob die Traditionsausrichtung an ein Arbeitermilieu auch wirklich diese Leute ansprechen wird. Angesichts der hohen Qualität der Speisen ist natürlich ein entsprechender Preis zu erwarten. Eine weitere Möglichkeit bietet noch der Factory Lunch für 15,90€, der Salat, Suppe, Hauptgang und Tafelwasser beinhaltet.
Fazit: Alles in allem ein Restaurantbesuch, den man sich für den besonderen Anlass genehmigt.

Fotos: Nieder+Marx Design

Angelika

Angelika

ist einer der beiden Gründer von Two In A Row und derzeit Studentin an der LMU München in Politikwissenschaften und Soziologie. In diesem Gebiet sind auch ihre Interessen verortet, denn sie beschäftigt sich vordergründig mit Gesellschaft und Kultur.
Angelika

Kommentar verfassen